Was ist uns wichtig?

Wenn ihr an unserem Protest teilnehmen wollt, bitten wir euch Folgendes zu beachten:

Was ist uns wichtig?

Wir, die Autor*innen dieses Aufrufs, verstehen uns als Teil aller emanzipatorischen Bewegungen, die gegen Herrschaft, Ausbeutung und Diskriminierung kämpfen. Speziesismus und die Ausbeutung nichtmenschlicher Tiere einschließlich deren Nutzung (z. B. Zucht, Haltung und Tötung) zur Ernährung, Unterhaltung und Kleidung von Menschen sowie zu Versuchszwecken lehnen wir klar ab. Ebenso vehement wenden wir uns gegen Sexismus, Rassismus, Klassismus, Homophobie und alle weiteren Arten von Diskriminierung und Unterdrückung. Wir glauben an eine mögliche Gesellschaft, in der Menschen solidarisch miteinander ihre größtmögliche individuelle Freiheit und Vielfalt organisieren und auch nichtmenschlichen Individuen selbstverständlich ihre ganz eigene Freiheit lassen.

Wenn es Euch da so wie uns geht, laden wir Euch herzlich ein, Euch uns bei unseren Aktionen, bei deren Vorbereitung oder mit der Planung eigener Aktionen anzuschließen!
Uns ist bewusst, dass derzeit viele emanzipatorisch Aktive nicht wie wir auch die vollständige Befreiung nichtmenschlicher Tiere aus menschlicher Herrschaft als selbstverständliches Ziel ansehen. Wir laden auch Euch herzlich ein, Euch uns mit Eurem Protest und Eurem Widerstand anzuschließen, möchten Euch aber nachdrücklich bitten, in diesem Rahmen nicht für irgendeine vermeintlich bessere Form der Tierhaltung (Bio, Demeter, Neuland, kleine Bauernhöfe, …) als Alternative zu werben. Auch wenn Ihr uns vielleicht nicht versteht, könnt Ihr Euch bestimmt vorstellen, dass es uns traurig und ratlos machen würde, bei von uns beworbenen und unterstützten Aktionen Flyer, Banner oder Pressestatements zu lesen, in denen für eine aus unserer Sicht lediglich abgewandelte Form von Herrschaft und Ausbeutung plädiert wird. Dafür gibt es in der derzeitigen Bewegungslandschaft schon genügend andere Orte.

Ebenso wünschen wir uns, dass im Rahmen dieser Aktionen nicht für Parteien und religiöse Organisationen geworben wird (z. B. in Form von Fahnen, Logos oder Pressestatements mit solchen Organisationsnamen). Wir halten solche Organisationszusammenhänge eher für Teil des Problems als für Teil der Lösung, und sie finden ebenfalls genügend andere Orte, für ihre Stukturen zu werben. Individuen aus solchen Zusammenhängen laden wir aber natürlich ebenso gerne ein wie alle anderen, bei unseren oder mit eigenen Aktionen mitzumachen.

Wie wollen wir vorgehen?

Wir werden an jenen Aktionstagen entschlossen und gut vorbereitet handeln. Es wird keine Anführer*innen oder offiziellen Hierarchien geben, und es liegt an uns allen, im Rahmen der Vorbereitung und Durchführung der Aktionen auch tatsächliche Selbstbestimmung zu verwirklichen. Dafür werden wir beispielsweise im Vorfeld Aktionstrainings anbieten und während der Aktion eine Rätestruktur anregen.

Wir wollen bei unseren Aktionen ruhig, besonnen und friedlich vorgehen. Während der Aktion wollen wir eine Situation schaffen, die für alle Aktiven transparent ist und in der die Aktionsteilnehmer*innen solidarisch aufeinander achten und sich unterstützen. Eskalationen werden ausdrücklich vermieden. Wir möchten auf gar keinen Fall, dass bei unserer Aktion Individuen (menschlich oder nicht-menschlich) zuschaden kommen.

Wir heißen unterschiedliche Aktions- und Widerstandsformen explizit willkommen und wollen uns gegenseitig mit unseren verschiedenen Bedürfnissen und Aktionsformen, sofern sie im Rahmen dieses Aktionskonsenses liegen, respektieren. Wir bitten Aktive, die Aktionen außerhalb dieses Konsenses durchführen möchten, dies einfach an anderer Stelle und nicht im Namen unserer Aktionstage zu tun.

Alle Teilnehmenden sind eingeladen, sich selbst, ihre Kreativität und Erfahrung aktiv in die Aktionen einzubringen. So wollen wir gemeinsam die Verantwortung für das Gelingen übernehmen und zu erfolgreichen Aktionstagen beitragen. Für ein kraftvolles und wahrnehmbares politisches Signal gegen die allumfassende Ausbeutung von Tier, Mensch und Umwelt im kapitalistischen System!